SATTELKAMMER BERN

PAARLAUF: TEXEL, LUCAS UHLMANN & AATB

ENTER: UMWERFER III, REMY ERISMANN

PAARLAUF: HELLO WORLD, LINUS BAUMELER & LEOLIE GREET

ENTER: SCHWOBHAUS, IMMER AM ACHTEN #28 // Amélie Bodenmann, F.L.U.S.S.

SCIENCE TALK: KÜNSTLICHE INTELLIGENZ UND TRANSHUMANISMUS

«Wir Maschinen Sind wie Ihr. Aber wir haben keine Gefühle. Das macht mich
manchmal traurig.» Was ist künstliche Intelligenz? Was bedeutet sie für unser Leben? Für unsere Zukunft? Für unseren Planeten? Was für eine Technologie wollen wir eigentlich haben, und was für eine nicht? Und wenn wir das gewählt haben: Wie können wir unsere Wünsche durchsetzen --- und damit unsere Autonomie zurückgewinnen? Eine Collage aus Tanz, Musik und Wort.

Tanz: Meret Rufener; Kontrabass: Marian Rivar; Piano: Thierry Pirolet; Wort: Martin Schüle, Stefan Forrer, Ämin Baumeler, Boyan Beronov, Manuel Gil, Stefan Wolf

Mi 30.5 

PAARLAUF: (...)

 
Rieben / Grubenmann
(…)


5.4. – 20.4.2018

VERNISSAGE
5.4.2018, 18 – 22 Uhr

Rieben / Grubenmann zeigen in der Ausstellung eine Gruppe von Arbeiten, in denen das Motiv der Korrespondenz wiederholt auftaucht. Leere Sprechblasen, eine dialogische Skulptur oder ein einseitiger Emailverkehr setzten Sprache und Symbol, Kunstobjekte und soziale Interaktion in ein ambivalentes Verhältnis. Während die einzelnen Setzungen scheinbar eindeutige Behauptungen aufstellen, geraten sie gleichzeitig ins Kippen, werden humorvoll aufgehoben oder selbstironisch negiert. Wie wirken sich die Brechungen, Ambivalenzen und der präsente Zustand der Abwesenheit auf die Wahrnehmung und Erwartung des Rezipienten aus? – Die visuell bestechenden Arbeiten machen es den Betrachtern leicht, den Interpreten nicht (…).

DISPLAY: FRAGMENTE IHRER EIGENEN DEUTUNG

 

Florian Bürki
 

15. - 24.2.2018
Vernissage: 15. Februar, 18.00 Uhr
Konzert: Freitag 23. Februar, 20.30 Uhr

In der Ausstellung 'Fragmente ihrer eigenen Deutung' beschäftigt sich Florian Bürki mit dem bruchstückhaften Versuch, aus verschiedenen Teilen eine Übersicht zu gewinnen, ohne eine Ahnung oder einen Überblick des Gesamten zu haben. Die Einzelteile sind per se unvollständig und die Summe ist nicht die Gesamtheit. Die Problemstellung besteht darin, unsichtbare Beziehungen und Bedeutungszusammenhänge zu fördern und die Skalen der Wahrnehmung zu verlagern — das Sehen im Dunkel und das Hören in der Stille zu üben.

Es ist eine Ausstellung des Zweifelns und des Suchens, ein Umherirren im Dilemma. Die 'Fragmente' bitten um Bedeutung und stellen Fragen nach deren Herkunft.

PAARLAUF: BEYOND ABANDON

 

Jeremy Ayer  Samuel Rauber

 

8.3 - 23.3.2018
Vernissage 8.3. 18.00 Uhr

mit Sounds von Kreuzer&Brequenzer
Konzertbeginn: 20Uhr30

 

Mit und ohne Kamera experimentieren die beiden Künstler Jeremy Ayer und Samuel Rauber mit den Möglichkeiten des analogen Foto-Negativs. Leerräume, Oberflächen, Strukturen und Linien bilden den Ausgangspunkt ihrer Auseinandersetzung. Ihre Bilder entstehen durch eine Mischung aus analogen und digitalen Interventionen.


PAARLAUF: GAZING AND FRINGING

 

Alexandre Cottier
 Ivan Mitrovic
 Luca Nejedly

04. - 19.01.2018

Vernissage: Donnerstag 4.01.2018,
18.00 Uhr
Öffnungszeiten: DO / FR 18.00-20.00 Uhr

 

3 Städte, 3 Maler, 3 Positionen.

 

Radikal, unkonventionell und doch sehr spielerisch treffen die Malereien von Alexandre Cottier (Zürich), Ivan Mitrovoc ( Basel) und Luca Nejedly (Bern) in der Sattelkammer aufeinander.

Sie wollen keinen Pressetext und keinen Saalteyt -

Dafür der Kaffeetassenabdruck auf weissem Grund und ein Loch im Ausstellungshandout, das in 100facher Ausführung wieder zum Objekt im Raum wird. Sie lassen erahnen, um welche Fragestellungen sich ihr Aufeinandertreffen, dreht; um das Umsäumen des Randes und das Versinken in malerische Grenzgänge an der Schnittstelle zwischen Kunst und Alltag.

 

/gazing and fringing/ wer nicht da war, hat etwas versäumt.

AUSSTELLUNG VERSCHOBEN!

RIEBEN / GRUBENMANN

6.12

DISPLAY - HAPPENING: AQUANAUTIC DINNER

 

1.12.2017

Yvonne Lanz

Visit the permanent international deep water sience station AMÖBIUS
Dr. Dr. Snaut, engineer Arbogast and Dr. Raspe are welcoming you on 790 meters below sea level for a dinner with special surprises and sounds by Arbogast aka Till Hillbrecht.

DISPLAY: SUBDUCTION ZONES

Yvonne Lanz

22.11 - 1.12

Davon wie sich die Haut ständig erneuert, von Zukunftsvisionen und einiges daran haften bleibt.

Yvonne Lanz ist auf der Suche nach Atmosphären und nach Möglichkeiten diese auf unsereins zu übertragen. Das Themenfeld kreist um die Natur und den damit verbundenen Phänomenen. Ausgehend von Beobachtungen und Visionen aus Literatur, Umfeld und ihrerseits, werden diese in erster Linie nicht kritisch hinterfragt. Sondern geweckt von der Freude am Unwahrscheinlichen, versucht sie diese weiterzuspinnen und in eine Realität zu holen. Von der sie sich ebenso schnell auch wieder verflüchtigen. 

Subduction Zones stehen Sinnbildlich für einen ständigen Wandel der eigenen inneren und äusseren Umstände. Und die Idee für immer Unterwasser zu leben.

SCIENCE TALK: NANI

Filmbeitrag von Roman Stocker:

„LERNE MIT DEM ÄLTER WERDEN,
LANGSAM WIEDER NICHTS ZU SEIN.“

Roman Stocker begleitet seine 89-jährige Grossmutter
über ein Jahr lang mit der Kamera in ihrem Alltag.
Nach dem Tod ihres Ehemannes macht sie sich Gedanken
über das Leben, das Alter(n) und das Sterben.
Ein berührendes Portrait - absolut sehenswert.

Filmlänge: 38 min.

DISPLAY: DELICATE STUFF

BETTINA DIEL

8.11 - 18.11

kann man familiengeister dingfest machen, schlummert freundschaft in genen, und was generiert abhängigkeit? persönliche fragen, intime themen: delicate stuff eben.

SCIENCE TALK: KUNST UND FORSCHUNG

WELTEN
WELTKARTEN
WELTANSCHAUUNGEN

15.11

Juliamia Mundial & Guido Nussbaum Global

DISPLAY: DER KLANG DES SIMPLON

Josef Loretan

PAARLAUF: LAMENTO LIMO

28.9 - 11.10.2017

Nicolas Grand und Jaron Gyger

SCIENCE TALK: TRANS* IM NAHEN OSTEN

GESCHICHTE UND GEGENWART

4.10

Helena Rust, 
Islamwissenschaft und Gender Studies

SCIENCE TALK: DARK & DUSTY

6.9.2017
HÖHLENFORSCHUNG

Martin Achtmann
Schweizer Gesellschaft für Höhlenforschung

INTERSTELLAR DUST FROM OUR LOCAL GALACTIC NEIGHBOURHOOD

Veerle Sterken
International Space Science Institute, Bern

DISPLAY: PUEBLO

23.8 - 2.9.2017 

«Pegman oder der europäische Traum»
Nicolas Raufaste und Magali Dougoud

© 2017 / HD-Video, 00:44:37, französisch / deutsch,
Stereo, verschiedene Formate, 16:9

ENTER: FREIPASS

 

Laura Grubenmann

9.8.2017

Jeweils am ersten Mittwoch im Monat wird eine Arbeit vorgestellt über die wir ungezwungen sprechen. Der FREIPASS gilt für Design und Performance gerade so wie für bildende Kunst oder Literatur und andere Disziplinen. Anschliessend gemeinsames Essen offeriert, für alle die Lust haben zu verweilen.

 

Normalerweise findet der FREIPASS im Loeblager Atelier statt: Ziegelackerstrasse 10, 3027 Bern, 1.Stock (Headmaster-Ateliers)
Postauto 101 ab Haltestelle Bern, Schanzenstrasse  oder Bern, Bahnhof bis Untermattweg
 

FREIPASS Team: Myriam Gallo, Eva-Maria Gisler,  Alain Jenzer, Romy Troxler, Lukas Veraguth

 
 

       zähringerstrasse 42 - 3012 bern

Built with Berta.me