SATTELKAMMER BERN

 

 

 

ENTER

Enter the Heat

 

 

Maya Hottarek, Inside Job (Ula Lucińska, Michał Knychaus)

 

          

31.1. / 1.2. / 2.2. 2019

 

DO / FR    19 - 22 Uhr
SA            16 - 20 Uhr

 

 

[DE]
Im ersten Enter des neuen Jahres zeigen Maya Hottarek, Inside Job (Ula Lucińska, Michał Knychaus) mit Enter the Heat Werke, die in Kollaboration während der Residency Gurzelen entstanden sind. Ihr gemeinsamer Fokus liegt auf dem Potenzial, das die sogenannt leblose Skulptur in sich trägt, um einen politischen Diskurs zu erwecken. Enter the Heat versteht sich als kollektives Moment, um uns gegenseitig über die Thematik der Erderwärmung auszutauschen und zu diskutieren. Inspiriert durch die postapokalyptischen Bilder unserer Gegenwart entfaltet sich in der Sattellkammer während drei Tagen ein eigenes Territorium des unbekannten Morgen, welches stetigen Veränderungen und Interventionen unterliegt und sich das Wissen rund um die Hitze ansammelt und erweitert. Ihr seid eingeladen, in diesen Tagen immer wieder in die flüchtige Welt der drei Künstler_innen einzutauchen.

 

[EN]
The globe continued to bake in 2018, and still more warming is predicted. Accompanying this heat is the vigorous flux of the trembling particles. How can we persist as cool, while everything around is shaking, shivering and jiggling? Is it this movement that keeps us together, or is it just extending the distance? It may be that the transformation we bring on a daily basis is a catastrophe we needed to recover. The “Wacky Races” through the abandoned landscapes of this apocalypse-now contemporaneity, have started long ago. Spontaneously established bounds revealed an organic combination of threads that lead us to this project. By provoking the “supercommunity” brainstorming that is about to occur during the show, (and apparently is happening all-around), we try to underline the potential of hypothetically dead artistic objects and inspire the collective thinking processes.
The seemingly stable exposition, divided into 3 days, reveals the impression towards the “roasted” unknown future. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Relief (2018), Pigmentprint, 60 x 40cm

 

 

 

DISPLAY

Stellprobe

 

 

Eva-Maria Gisler

 

07.02. – 15.02.2019

 

Vernissage  DO   07.02.  18-22 Uhr
Finissage    FR   15.02.   18-22 Uhr
or by appointment

 

 

Die Wechselwirkung und Gleichzeitigkeit von Aufbau und Zerfall ist ein zentrales Thema der Arbeit von Eva Maria Gisler. In Übergangszonen im urbanen Raum und an dessen Rändern, wo sich Veränderungsprozesse räumlich und zeitlich überlagern, findet sie heterotopische Situationen, die sie fotografisch sichtbar macht und zu skulpturalen Strukturen verdichtet.

In der Sattelkammer zeigt sie in einer Versuchsanordnung neue Arbeiten, welche durch ihre Materialität und uneindeutige Proportionen das Verhältnis von Realität und Modell als Rekonstruktion oder Entwurf befragen.

 

 

 

http://www.evamariagisler.ch

       zähringerstrasse 42 - 3012 bern

Built with Berta.me